Allgemeines Erfahrungsberichte


Ca. 95% der Süchtigen, die das erste mal mit Entzug-, Therapie- und Gefängnisaufenthalten zu tun hatten, glauben das sie es geschafft haben von den Drogen weg zu kommen. Doch die Erfahrung zeigt jedoch ein anderes Bild. Jeder denkt, dass er jetzt "clean" ist und es "geschafft" hat. Irrtum!!! Richtig abstinent ist man erst nach ungefähr zehn Jahren oder länger. Alles andere heißt nur Drogenfrei für eine bestimmte Zeit. Viele die gerade auf Entzug, Therapie oder eine Haftstrafe machen bzw. absitzen planen ihr leben schon neu, machen sich große Hoffnungen und setzen sich hohe Ziele. Die meisten die sagen, dass sie "sauber" sind besorgen sich nach kurzer Zeit wieder ihr "Gift"! Dies geschieht entweder auf der Straße oder bei einem Dealer. Meistens wird wieder die Droge gekauft und konsumiert die man vorher genommen hat wie z.B. Heroin, Kokain, Substidol, Benzodiazepine,......
Man hetzt nach Hause um sich einen Knall, Schuss oder auch Fix genannt zu machen. Viele gehen sofort nach einem Haftaufenthalt zu einem verschreibenden Facharzt, um in eine Substitution einzusteigen oder auch um sich Tabletten verschreiben zu lassen.

Einige von uns haben selber die Erfahrung gemacht, dass man nach einem Entzug-, Therapie- oder Haftaufenthalt gemeint hat man sei "Drogenfrei"! Jedoch haben wir dann auch die Erfahrung gemacht sofort nach der Entlassung zu einem Dealer zu rennen um was zu kaufen!

Also einige von uns sprechen aus eigener Erfahrung und wollen euch sagen, dass ihr euch Zeit geben sollt wenn ihr einen Entzug oder eine Therapie machen wollt!
Denn wenn man lange von einer Sucht betroffen ist oder war, braucht der Körper auch seine Zeit bis entgiftet ist!!!

Ein Tipp von uns: Bleibt solange auf Entzug oder einer Therapie, bis die behandelnden Ärzte sagen, dass ihr gehen könnt und ihr den Entzug oder die Therapie erfolgreich abgeschlossen habt!